Home  |  Your account  |  Shopping Cart  |  Cash box  
MediTECH Electronic GmbH
[<<First] [<Back] [Next>] [last>>] 62 Articles in this categorie
Neuromotorische Regulationsstörungen im Kindesalter 34,50 EUR
incl. 7 % Tax excl.
Product No.: 2057
Print product data sheet
Shipping time: 3-4 Days
Neuromotorische Regulationsstörungen im Kindesalter

Die Autoren nähern sich der komplizierten Materie von neuro- und senso­motorischer Reifung im Kindesalter insbesondere aus sonderpädagogischer Sichtweise. Neben theoretischen Grundlagen stellen sie ein Beobachtungsverfahren zum Erkennen von neuromotorischen Funktionsstörungen (sogenannten persistierenden frühkindlichen Reflexen) vor. Besonderen Wert legen die Autoren darauf, dass sowohl motoskopische als auch reaktionsauslösende Verfahren bei der Beurteilung von neuromotorischen Entwicklungsstörungen herangezogen werden. Darüber hinaus stellen sie ein Praxiskonzept zur Förderung der Neuro- und Senso­motorik vor, welches die Autoren seit über zehn Jahren erfolgreich in ihrer Förderschule und in der AG „Hilfe für das verhaltensoriginelle Kind“ anwenden. Dem Leser erschließen sich konkrete, praxisrelevante Befundungs- und Fördermöglichkeiten, die zusätzlich in Fachseminaren vertieft werden können. Die gängigen Modelle und Ansätze auf diesem Themengebiet werden eingebunden und für den Leser erschlossen.


Theorieteil: Hintergründe und Funktionen von Reflexen, anschaulich illustriert, detaillierte Befund-Tabellen

Praxisteil: Schritt für Schritt-Anleitung bei Befunderhebung und Übungen, Aufgabenstellungen „für zu Hause“, mit vielen praktischen Hinweisen und Kriterien, auf die besonderes Augenmerk gelegt werden sollte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literaturverzeichnis 
Anlagenverzeichnis 

 

Das Buch im DIN-A-4-Format mit flexiblem Einband umfasst 160 Seiten und ist durchgehend anschaulich und farbig illustriert.

 

Dr. Wolfgang Gündel, Jahrgang 1955, Diplomfachlehrer für Sport und Deutsch, Förder­schul­lehrer arbeitet seit 1992 an einer Förderschule mit Förder­schwerpunkt „Geistige Entwicklung“. Nach abgeschlossenem Studium (1980) arbeitete er vier Jahre als Regelschullehrer, war acht Jahre lang wissenschaftlicher Mitarbeiter an der PH Zwickau, Sektion Sportwissenschaft und studierte später berufsbegleitend in zwei Fachrichtungen (Geistige Behinderung, Verhaltensbeeinträchtigungen) Sonderpädagogik an der Universität Erfurt. Zertifizierte Abschlüsse besitzt er in den Fachrichtungen Psychomotorik, Motopädagogik und Mototherapie.
Neben der Tätigkeit als Schulleitungsmitglied der Carolinenschule lehrt er Methodik des Sportförderunterrichts bzw. Heilpädagogik an der Universität Erfurt, Bereich Bewegungswissenschaft bzw. an den Berufsakademien Gera und Breitenbrunn, Bereichen Sozial- und Rehabilitationswissenschaften. Unter seiner Leitung entwickelte sich an der Carolinenschule ein Beratungs- und Therapieangebot für Kinder mit Schwierigkeiten in der Wahrnehmung, im Lernen und Verhalten (Hilfe für das verhaltensoriginelle Kind).
In verschiedenen Institutionen führt er zu Themen des Sportförderunterrichts und psychomotorischer Förderung sowie über Entwicklungsstörungen in der Neuro- und Sensomotorik von Heranwachsenden Fort- und Weiterbildungen durch. Zu diesen Themen publiziert er auch in Fachzeitschriften.

 

 

 

 

Elke Reiter, Jahrgang 1968, staatlich anerkannte Erzieherin (1988) und staatlich anerkannte Motopädin/Moto­therapeutin (1998), arbeitete als Erzieherin in einer Kindertagesstätte und ist seit 1998 an der Caro­linen­schule tätig. Berufsbegleitend absolvierte sie eine dreijährige sonderpädagogische Zusatzqualifizierung in den Fachbereichen Geistige Behinderung und Sprache (Abschluss 2006).
Sie arbeitet außerunterrichtlich als Therapeutin in der AG „Veraltensoriginelles Kind“ mit, ist als Lehrende in Fort- und Weiterbildungen von Pädagogen und Therapeuten zu Themen „Sensomotorik und Sprachförderung“ tätig und publizierte in verschiedenen Fachzeitschriften.

 

Aus dem Inhalt:

1         Einführung

 

2         Thesen zur theoretischen Einordnung der Thematik

 

3         Grundlagen der neuro- und sensomotorischen Reifung

3.1      Die Reflexmotorik

3.2      Die Extrapyramidalmotorik

3.3      Die Kleinhirnmodifikation

3.4      Die Pyramidenbahn

3.5      Die Sensomotorik (kortikale Sensomotorik)

3.6      Zusammenfassung

 

4         Zur Phänomenologie der persistierenden frühkindlichen Reflexe

4.1      Vertiefende Begriffsklärung  

4.2      Die diagnostische Bedeutung der Restreflexe

4.3      Ursachen einer pathologischen Reflexentwicklung

4.4      Zusammenfassung

 

5          Konzepte zur zeitlichen und qualitativen Beur­teilung der statomotorischen und sensorischen Reifung 

5.1      Statomotorische Entwicklung 

5.2      Sensorische Entwicklung

5.3      Zusammenfassung 

 

6          Auswirkungen von frühkindlichen persistierenden Reflexen auf die Reifung von Motorik und Sensorik sowie auf das Lernverhalten – eine Auswahl

6.1      Der Saug- und Suchreflex

6.2      Der Moro-Reflex

6.3      Der Palmarreflex (Handgreifreflex)

6.4      Der Plantarreflex (Fußgreifreflex)

6.5      Der spinale Galantreflex

6.6      Der Einfluss eines persistierenden Asymmetrischen Tonischen Nackenreflexes (ATNR) auf die Lernanpassungen

6.7      Der Einfluss eines persistierenden Tonischen Labyrinthreflexes (TLR) auf die Lernanpassungen

6.8      Der Einfluss eines persistierenden Symmetrischen Tonischen Nackenreflexes (STNR) auf die Lernanpassungen

6.9      Weitere Überprüfungsmöglichkeiten der Nackenstellreflexe

6.10    Exkurs: Halte- und Stellreflexe

6.11    Zusammenfassung

 

7          Vorstellung einer Beobachtungsbatterie zur Beurteilung
der neuro- und sensomotorischen Entwicklung und persistierender Reflexe

7.1      Vorbemerkungen (3 Ebenen – Anamnese, Beobachtung, Interpretation)

7.2      TEIL A: Erfassung der Daten

7.3      TEIL B: Motoskopische Beobachtungen zur Entwicklung der Fein- und Visuomotorik und persistierender Reflexe sowie Beobachtungen zur taktilen Wahrnehmung

7.4      TEIL C: Motoskopische Beobachtungen zu gesamtmotorischen Bewegungen und persistierender Reflexe  

7.5      TEIL D: Überprüfung frühkindlicher Reflexe mittels reaktionsauslösender Verfahren

 

8          Pädagogische und therapeutische Ableitungen

8.1      Übersicht über physio-, ergo- und mototherapeutische Konzepte zur Reflexhemmung

8.2      Sensomotorische Förderung durch Mototherapie (Greizer Modell)

8.3      Zusammenfassung

 

9          Abschlussreflexion 

 

10       Zwei ausgewählte Fallbeschreibungen



This Product was added to our catalogue on Thursday, 03. May 2007.

Customers who bought this product bought also the following products: